Willkommen

Achtung!

Warnwestenpflicht ab dem 01.05.2019

Neue Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 08:00 – 17:00 Uhr

Einleitung

Das „Syndicat Intercommunal pour la gestion des déchets ménagers, encombrants et assimilés en provenance des communes de la région de Grevenmacher, Remich et Echternach“, kurz SIGRE, wurde am 18.01.1974 gegründet. Dem interkommunalen Syndikat sind 22 Gemeinden angeschlossen.
Die zentrale Aufgabe des Syndikats ist die Abfallwirtschaft im Dienste seiner Mitgliedsgemeinden mit den beiden wesentlichen Teilbereichen Entsorgung und Recycling.
Das Syndikat hat seinen Hauptsitz am Standort Muertendall in der Gemeinde Grevenmacher, wo neben der Hausmülldeponie eine Umladestation, eine Kompostierungsanlage, eine Rest-und Werstoffannahmestelle, ein Blockheizkraftwerk sowie eine Sickerwasserreinigungsanlage betrieben werden.

Service / Dienstleistungen

dienstleistungen

Historie

  • Gründung : 18.01.1974 (25 Gemeinden)
  • Deponiebetrieb in Eigenregie seit 01.01.1979
  • Schließung der Deponie wegen eines Großbrandes am 17.12.1991, das genehmigte Deponievolumen war außerdem erreicht
  • Wiedereröffnung der Deponie mit provisorischen Einrichtungen am 01.12.1992 (Betreiber UMZ s.àr.l)
  • Genehmigungsantrag zur Sanierung und Erweiterung der Deponie Muertendall im Dezember 1993 (Planung Ingenieurbüro KOCKS – Koblenz)
  • Sanierung und Erweiterung der Deponie ab August 1995 bis März 2000 (ARGE Kickert/Poeckes)
  • Inbetriebnahme des Recyclinghofes (RWA) im Mai 2001
  • 2005 Inbetriebnahme der Sickwerwasserreinigungsanlage (1. Stufe) und 2017 Nachrüstung von 3 Aktivkohleadsorbern (2. Stufe)
  • 2005 Inbetriebnahme der Kompostanlage 1000 t/a
  • 2010 Erweiterung der Kompostanlage auf 8000 t/a
  • 2009 Errichtung eines Gasmotors zur Stromerzeugung (Blockheizkraftwerk) und Erhalt der Auszeichnung „Prix Nova Naturstroum“
  • 2011 Installation einer Photovoltaïkanlage – Prix Nova Naturstroum 2011
  • 2012 Errichtung von 2 Kompostlagerhallen und Bau einer Kompost-Verladerampe
  • Seit 01.01.2015 intersyndikale Zusammenarbeit SIDOR-SIDEC-SIGRE

Intersyndikale Zusammenarbeit

Seit Januar 2015 besteht eine Zusammenarbeit zwischen den Syndikaten SIDEC, SIDOR und SIGRE. Ziel dieser Zusammenarbeit ist die langfristige Entsorgungssichterheit für Haus- und Sperrmüll, sowie für Gewerbemüll mittels optimaler Ausnutzung der bestehenden
Infrastrukturen der 3 Syndikate zu gewährleisten. Dies bedeutet im Alltag: Abfälle aus den SIDEC Gemeinden werden einer mechanisch-biologischen Behandlung beim SIDEC unterzogen. Die dabei abgeschöpfte heizwertreiche Fraktion wird beim SIDOR
thermisch verwertet. Die restliche Fraktion wird einer intensiven biologischen Rotte unterzogen und wird anschließend beim SIGRE auf der Deponie abgelagert. Abfälle aus den SIDOR und aus den SIGRE Gemeinden werden in der Müllverbrennungsanlage beim SIDOR thermisch verwertet.

Zertifikate

SIGRE in Zahlen

  • 01.01.2018 – 68.280 Einwohner (22 Gemeinden)
  • Deponierte Mengen: ca. 22.500 Tonnen pro Jahr
  • Deponieablagerungsfläche: 11,10 ha
  • Deponiekapazität insgesamt 2,1 Mio m3
  • Verbrauchtes Deponievolumen bis Ende 2017: 1,1 Mio m3
  • Laufzeit 60-70 Jahre bei gleichbleibendem Abfallvolumen
  • Kompostproduktion pro Jahr: 5000 Tonnen (RAL – Gütesiegel zertifiziert)
  • Seit 2015 Planungsauftrag für das gemeinsame SIDERE-SIGRE Projekt (KOCKS Consult)
  • Ausschreibung und Planung der Haus-zu-Haus Sammlungen von Hausmüll, Sperrmüll und Biomüll für die SIGRE-Mitgliedsgemeinden
  • Ausschreibung und Planung der Haus-zu-Haussammlungen von Grünschnitt, Glas und Papier (optional)